Alle von denk-outdoor.de angebotene LVS-Modelle arbeiten mit 3-Antennen-Technologie. Das ist ganz klar der Stand der Technik moderner Lawinensuchgeräte. Auch zeigen die hier dargestellten LVS-Geräte bei der Suche Mehrpersonenverschüttungen an und bieten eine Gruppencheck-Funktion. Die meisten der aktuellen LVS-Geräte sind zudem updatefähig und können mit Softwareupdates weiterentwickelt werden. Jeder Anwender, ob Skitourengänger, Freerider oder Mitglied der Bergrettung sollte, sein Gerät auf die Aktualität der Software hin überprüfen und gegebenenfalls updaten lassen.

Wie ist ein LVS-Gerät aufgebaut?

Unter der breiten Auswahl an LVS-Geräten gibt es Geräte mit einfacher Aufmachung aber auch solche mit zuschaltbaren Zusatzfunktionen - die bei fehlender Übung im Ernstfall für Verwirrung sorgen können. Folgende Bauteile besitzen alle Lawinensuchgeräte:

Hauptschalter: Aus / Senden / Suchen oder Aus / Senden + Eltraschalter für Suchen

Display: Sendemodus mit Sendesymbol, Suchmodus mit Richtungspfeil, Distanzangabe, Anzahl der Verschütteten (1-3 Personen), evtl. Batteriezustand

Lautsprecher: Variierender Piepston zur Unterstützung bei der Suche

Markiertaste: Ausblenden von Sendesignalen bereits gefundener Personen (Sondenstich positiv!)

Batteriefach: Verwendung von Alkaline-Batterien, evtl. Lithiumbatterien je nach Herstellerangabe

Antennen: Für jede der drei Raumrichtungen - x-Achse, y-Achse und z-Achse

LVS-Geräte

Die LVS-Ausrüstung ist für Skitouren obligatorisch. Die Sicherheitsausrüstung besteht aus LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde. Für viele Skitourengänger und Freerider gehört der Lawinenairbag mittlerweile ebenfalls zur Standardausstattung. Wir haben LVS-Geräte von starken und bekannten Marken auf die man sich verlassen kann: Ortovox, Arva, MammutPieps und Black Diamond.

Mit dem LVS-Set-Konfigurator bieten wir die Möglichkeit sich direkt online ein Komplettset bestehend aus LVS + Schaufel + Sonde individuell zusammenzustellen und dabei von attraktiven Setpreisen zu profitieren.
Bei uns im Skitouren-Shop #online und #lokal bieten wir eine große Auswahl und individuelle Beratung zum Thema Lawinensicherheit.

Die LVS-Ausrüstung ist für Skitouren obligatorisch. Die Sicherheitsausrüstung besteht aus LVS-Gerät , Lawinenschaufel und Lawinensonde . Für viele Skitourengänger und Freerider gehört der... mehr erfahren »
Fenster schließen
LVS-Geräte

Die LVS-Ausrüstung ist für Skitouren obligatorisch. Die Sicherheitsausrüstung besteht aus LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde. Für viele Skitourengänger und Freerider gehört der Lawinenairbag mittlerweile ebenfalls zur Standardausstattung. Wir haben LVS-Geräte von starken und bekannten Marken auf die man sich verlassen kann: Ortovox, Arva, MammutPieps und Black Diamond.

Mit dem LVS-Set-Konfigurator bieten wir die Möglichkeit sich direkt online ein Komplettset bestehend aus LVS + Schaufel + Sonde individuell zusammenzustellen und dabei von attraktiven Setpreisen zu profitieren.
Bei uns im Skitouren-Shop #online und #lokal bieten wir eine große Auswahl und individuelle Beratung zum Thema Lawinensicherheit.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Arva NEO PRO LVS
Arva NEO PRO LVS

Das Arva LVS NEO PRO ist ein digitales 3-Antennen LVS-Gerät und das neue High-End Modell von Arva.

  • Digitales & Analoges Signal
  • Scrollingfunktion, ermöglicht die gesuchte Person aus einer Liste auszuwählen
  • Suchstreifenbreite 80 m (Analog)
269,-* statt: 300,00 €
Zum Produkt
Pieps Powder BT
Pieps Powder BT
(1)

Das Pieps Powder BT ist ein gutes LVS-Gerät mit Bluetooth-Funktion.

  • maximale Reichweite von 60 m
  • bis 300 h Sendebetrieb mit Lithium Batterien
  • Gewicht 220 g (inkl. Batterien)
289,-* statt: 300,00 €
Zum Produkt
Pieps Micro LVS
Pieps Micro LVS
(1)

Das PIEPS Micro BT ist ein dynamisches 3-Antennen-LVS-Gerät mit großer Reichweite.

  • maximale Reichweite von 50 m
  • 200 h Sendebetrieb
  • Gewicht 198 g (inkl. Batterien)
299,-* statt: 350,00 €
Zum Produkt
Pieps Pro BT
Pieps Pro BT
(2)

Das Pieps Pro BT ist ein LVS-Gerät für den professionellen Einsatz mit Bluetooth-Funktion.

  • maximale Reichweite von 60 m
  • bis 600 h Sendebetrieb mit Lithium Batterien
  • Gewicht 230 g (inkl. Batterien)
389,-* statt: 400,00 €
Zum Produkt
Arva EVO5 LVS
Arva EVO5 LVS

Das Arva EVO5 LVS steht für maximale Leistung bei minimaler Größe.

  • Digitale Signalverarbeitung
  • 50 m Suchstreifenbreite
  • Gewicht 170 g
229,-* statt: 245,00 €
Zum Produkt
Angebot!
Arva Evo 4 LVS
Arva Evo 4 LVS

Das Arva Evo4 ist eine weitere Innovation für den Bestseller der ARVA-Familie.

  • Mehrfachverschüttetensuche
  • Gruppentest
  • 40 m Suchbreitenstreifen
159,99* statt: 189,00 €
Zum Produkt
Black Diamond Recon BT LVS Gerät
Black Diamond Recon BT LVS Gerät

Das Black Diamond Recon BT ist ein top LVS-Gerät mit Bluetooth-Funktion.

  • maximale Reichweite von 60 m
  • bis 300 h Sendebetrieb mit Lithium Batterien
  • Gewicht 220 g (inkl. Batterien)
269,-* statt: 300,00 €
Zum Produkt
Black Diamond Piepser Guide BT
Black Diamond Piepser Guide BT

Der Black Diamond Piepser Guide BT ist ein high-end LVS-Gerät für den professionellen Einsatz mit Bluetooth-Funktion.

  • maximale Reichweite von 60 m
  • bis 600 h Sendebetrieb mit Lithium Batterien
  • Gewicht 230 g (inkl. Batterien)
359,-* statt: 400,00 €
Zum Produkt
Mammut LVS Barryvox
Mammut LVS Barryvox
(1)

Das MAMMUT Barryvox LVS bietet einfache, intuitive Bedinung und Führung.

  • Mehrfachverschüttung
  • 70m Reichweite
  • 300 Stunden SEND
269,-* statt: 300,00 €
Zum Produkt

Lawinenpiepser

Das LVS-Gerät, umgangssprachlich oft Lawinenpiepser genannt, ist das Herzstück der Lawinen-Notfall-Ausrüstung. Mit Hilfe digitaler 3-Antennen Technologie und Display funktioniert die Verschütteten-Suche in der Regel sehr gut und intuitiv. Ein entscheidender Vorteil gegenüber alten LVS-Geräten ist die optische Darstellung mit Richtungspfeilen und die Mehrfach-Verschüttetensuche. Alle hier angebotene Modelle von Mammut, Pieps, Arva und Black Diamond erfüllen diese modernen Standards und funktionieren tadellos. Trotzdem soll die Handhabung mit dem Piepser regelmäßig geübt werden, damit auch im Notfall jeder Handgriff sitzt.

Was sollte ein gutes LVS-Gerät können?

Sendemodus: Moderne Lawinengeräte besitzen drei Antennen. Im Sendemodus sendet eine dieser drei Antennen Signale aus - im Idealfall die Antenne mit dem stärksten Signal. Deshalb ist die Sendeantenne bei modernen LVS-Geräten nicht im Vorhinein festgelegt, sondern kann variieren. Um die Sendeleistung des LVS zu verbessern, bieten die verschiedenen Hersteller jeweils eigene Lösungsansätze. Ziel ist es natürlich, das beste und störungsfreieste Signal zu erzeugen.

Suchmodus: Ausgereifte LVS-Geräte lassen sich intuitiv bedienen. Sie zeigen nur verifizierte Signale an, keine "Geistersignale". Wichtig für einen schnellen Erstempfang ist eine große Reichweite. Die meisten aktuellen Lawinenpiepser haben eine Suchstreifenbreite von 50 bis 80 Meter. Für einen effizienten und erfolgreichen Verlauf der Suche ist aber vor allem auch die Zuverlässigkeit der Richtungsführung nach dem Erstempfang entscheidend. Qualifizierte LVS-Geräte verfügen über eine stabile Markierfunktion für die Mehrfachverschüttung: Dabei wird das Signal eines bereits georteten Senders dauerhaft ausgeblendet, so dass der Suchenende das Ausgraben seinen Kollegen oder Helfern überlassen und sich auf die Ortung weiterer Verschütteter konzentrieren kann. Die sicherste Lösung bleibt trotzdem, schon geortete Sender auszuschalten.

Was beeinträchtigt die Funktion eines LVS-Gerätes?

Alle LVS-Geräte sind empfindlich gegen elektrische und magnetische Einflussfaktoren. Deshalb empfiehlt sich ein Mindestabstand zu elektronischen und magnetischen Störquellen wie Mobiltelefon, (Helm)-Kamera, Funkgerät, Magnetverschlüssen und Ähnlichem. Man spricht dabei von einem Abstand des LVS-Gerätes zur Störquelle von mindestens 20 cm im Sendemodus bzw. mindestens 50 cm im Suchmodus. Metalle können die Signalübertragung ebenfalls behindern. Vor allem Liftmasten und Stromleitungen sind hier zu erwähnen, aber auch ein Schlüssel oder in Aluminium verpackte Schokolade können sich störend auswirken. Obwohl die 3-Antennen-Technologie bereits ein sehr großer Fortschritt ist, hängt die Reichweite des LVS immer noch von der Lage der Sendeantenne zu den Empfangsantennen ab (Koppellage). Ungünstige Koppellagen ergeben sich zum Beispiel dann, wenn nur die kurze Antenne der z-Achse senden kann.

Wie pflege ich mein LVS-Gerät? Worauf sollte ich achten?

Um die Funktionstüchtigkeit und Lebensdauer eines Lawinensuchgerätes nicht unnötig einzuschränken, sollte der Benutzer auf folgende Dinge Acht geben. In erster Linie gilt es das Gerät trocken zu halten, besonders das Batteriefach sollte immer trocken bleiben. Benutzt man sein LVS-Gerät mit Tragesystem, am besten über der untersten Kleidungsschicht, ist das Gerät gut vor Kälte und Schlägen geschützt. LVS-Geräte sollten, sofern vom Hersteller nicht anders angegeben, nur mit Alkaline-Batterien des gleiches Typs mit gleichem Ladezustand (neu!) verwendet werden. Bei längeren Nutzpausen empfiehlt es sich die Batterien rauszunehmen. Weiterhin sollte mit jedem Lawinenpiepser regelmäßig ein Software Update durchgeführt werden. Das Softwareupdate kann beim Hersteller selbst, im Fachhandel oder per App bzw. Bluetooth erfolgen. Unter Berücksichtigung der Wartungsintervalle nach Gebrauchsanweisung ist eine allgemeine Geräteinspektion vom Hersteller nach einer entsprechenden Nutzungsdauer sinnvoll.

Zuletzt angesehen